Apple Safari 4 (Beta) für Windows veröffentlicht

Wie mehrere Online News Quellen berichteten startete Apple heute die erste öffentliche Beta-Version des neuen Browsers Safari 4. Die Beta wurde dabei nicht nur für das hauseigene Betriebssystem MacOS X veröffentlicht, sondern auch für Microsoft Windows.

Nachdem sich die Medien förmlich überschlagen haben was den neuen Funktionsumfang und die Geschwindigkeit angeht, konnte ich es selber nicht erwarten den Browser selber einmal testen zu können.

Dabei überrascht allerdings Safari 4 für Windows mit einem Bruch des bisherigen Aussehens von Apple-Programme für Windows. Bisher versuchte man mit Safari, iTunes usw. das Apple-Aussehen auf den Windows Rechner zu portieren. Dies funktionierte nicht immer optimal (Geschwindigkeit bei iTunes) und die Anwendung fühlt sich immer etwas wie ein Fremdkörber unter Windows an.

Überraschend nahm Apple vom portieren des Mac-Outfits abstand und liefert mit Safari 4 eine native Windows Anwendung (bezogen auf das Aussehen). Auf den ersten Blick richtig auffallend ist auch, dass man sich scheinbar vom Internet Explorer 78 und Google Chrome hat – um es höflich auszudrücken – inspirieren lassen. Die neue Taskleiste kennt man in ähnlicher Form von Google Chrome und die Menüleiste, welche erst mit gedrückter ALT-Taste auftaucht kommt einem vom neuen Internet Explorer bekannt vor. Ganz hat man übrigens nicht von “typischen” Apple-Funktionen abschied genommen. Die neue Präsentation der Chronik, Top-Seiten und Favoriten erinnert einen durchaus an zum Beispiel iTunes und der Time Machine im MacOS X.

Aber davon abgesehen ist der Browser beim starten deutlich schneller als zum Beispiel der aktuelle Firefox und die Rendering-Engine fühlt sich ebenfalls sehr schnell an. Bei Ajax-Anwendungen merkt man deutlich, dass die Java-Script Engine deutlich mehr Performance bietet als die bisherigen Browser (mit Ausnahme von Chrome). Insgesamt handelt es sich um ein Browser, den man durchaus im Blick behalten sollte. Eines der Sachen die meiner Meinung nach allerdings zu einem Top-Browser fehlt ist ein Plugin-System mit dem man den Browser um diverse Funktionen erweitern kann.

Der Download es Browsers ist kostenlos auf der Apple Homepage möglich. Aber bitte beachtet, dass es sich dabei um eine Vorab-Version handelt, welche noch Fehler enthalten kann (und wird).

Aber nun genug der Worte – hier könnt Ihr selber einmal ein Blick auf den neuen Browser werfen:

screenshot04 screenshot01 screenshot02

screenshot06 screenshot04 screenshot05

screenshot09 screenshot07 screenshot08