Neues Hobby-Projekt: Live-Wetterdaten für Karlsdorf-Neuthard

Neues Hobby-Projekt: Live-Wetterdaten für Karlsdorf-Neuthard

Screenshot der Wetter-SeiteZum Jahreswechsel wollte es der Zufall, dass ich kurzfristig ein neues Hobby-Projekt gestartet habe. Ich hatte bereits schon länger die Idee die aktuelle Temperatur meines Wohnorts im Internet verfügbar zu machen. Die meisten Wetterdienste waren aufgrund des Standorts (Karlsruhe, Mannheim) nicht wirklich genau. Allerdings fehlte  bisher die technische Möglichkeit das ganze zu realisieren.

Geändert hat sich dies durch Dennis Klein, der mir seine neue Funkwetter-Station zeigte. Die Wetterstation basiert dabei auf dem weit verbreiteten Modell WH-1080, welche unter vielen verschiedenen Namen für rund 110 bis 130 Eur im Internet verkauft wird.

Der große Vorteil der Anlage ist neben dem günstigen Preis, dass es eine Vielzahl von Software zum ansteuern der Anlage existiert. Dabei wird nicht einmal ein eigenständiger Rechner benötigt, sondern es langt bereits eine Fritzbox (abhängig vom Modell).

In meinem Fall muss allerdings ein virtuellen Linux-Systems unter Windows Server 2008 R2 herhalten, welches bereits seit längerem für Entwicklungs-Zwecke  existiert. Mit der kostenlosen Software Cumulus für Windows von Sandaysoft gab es relativ schnell schon eine erste ansehnliche Webseite mit aktuellen Informationen.

Wetterstation (noch testweise montiert)Der Ehrgeiz packte jetzt mich allerdings erst so richtig. Die mitgelieferten englischsprachigen Seiten waren schnell vollständig übersetzt (auf der Herstellerseite gibt es nur ein teilweise übersetztes Sprachpaket) und eine spezielle iPhone-Seite war auch schnell zusätzlich. Ein Impressum durfte natürlich ebenfalls nicht fehlen. Via Twitter könnt Ihr ja auch bereits schon seit einigen Tagen auch die aktuellen Wetterinformationen hier vom Ort sehen.

Die mit Cumulus generierten Seiten werden bei jedem Update der Wetterdaten (jede Minute) neu erzeugt und die Daten liegen nur in Cumulus selber vor. Wäre hier nicht eine Datenbank sinnvoll mit dessen Hilfe man auch historische Messdaten abrufen kann? Ein weiterer Manko von Cumulus waren meiner Meinung nach die generierten Charts. Die Legenden in den Charts sind zum Teil falsch, was das ganze relativ unübersichtlich machte. Die Optik selber war auch nicht wirklich modern.

Damit war nun klar, was ich die nächsten Wochenenden und freien Tagen als Hobby-Projekt ansteht. Schritt für Schritt gab es auch bereits die ersten Erfolge. Ein Import-Filter der die Cumulus Realtime-Daten in eine MySQL ist als Kern des Projekts das erste, was ich in Angriff genommen habe (das Script werde ich bei Gelegenheit hier im Blog posten).  Um einen ersten lesenden Zugriff auf die MySQL Daten zu erhalten bot sich eine Tabelle mit den historischen Daten an. Dies war die perfekte Aufgabe für das JavaScript Framework DataTables, mit dem man relativ einfach eine moderne Tabellendarstellung inklusive Filter und Export erreichen kann. Das ganze noch erweitert um die Möglichkeit den Zeitbereich einzugrenzen und einem automatischen Reload und die Seite mit den historischen Daten konnte sich bereits sehen lassen.

Dies war allerdings erst der Anfang. Zur Zeit arbeite ich an dem Cronjob zum generieren der Wetter-Charts (via rrdtool) und schaue mir die Möglichkeit an die Wetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst für meine Region auszuwerten. Wie Ihr auf dem ersten Screenshot bereits sehen könnt funktioniert das ermitteln der Wetterwarnung bereits relativ gut und eine Test-Einbindung in die statische von Cumulus erzeugte Webseite (per Javascript) funktioniert bereits.

Für die nahe Zukunft ist geplant auf die statische Seiten  und den Charts von Cumulus soweit wie möglich zu verzichten und nur noch die Wetter-Daten selber von Cumulus zu verwenden. Eine Ausnahme sind verschiedene Live-Wetter Grafiken, die von Cumulus erzeugt werden und die  für die Darstellung zuständigen  JavaScripte, da diese von Cumulus wirklich optimal realisiert wurden. Ziel ist es eine Seite zu erstellen, welche die Informationen ähnlich wie bei der statischen Webseite von Cumulus selber darstellt erweitert um einige zusätzliche Funktionen wie den Zugriff auf die aufgezeichneten historischen Wetterdaten und die Aufbereitung der aktuellen und historischen Wetterdaten als optisch ansprechende Charts (Tages-/Wochen-/Monats- und Jahres-Charts).

Sobald die erste vorzeigbare Webseite fertig ist, werde ich diese hier im Blog noch einmal genauer vorstellen zusammen mit einigen Links.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.