Erstes OTA Update für iOS5 wurde veröffentlicht …

Erstes OTA Update für iOS5 wurde veröffentlicht …

OTA Update ScreenshotAm gestrigen Abend war es soweit — das erste Over-The-Air Update für iOS5 wurde bereitgestellt. Android Smartphones hatten bis vor kurzem den iOS-Betriebssystems eines voraus. Während bei iOS bei jedem Update das komplette Betriebssystem mit um die 700–800MB neu heruntergeladen werden musste, so musste Android für ein Delta-Update nur wenige Megabyte herunterladen.

Mit iOS5 ist Apple bei der Art wie Updates ausgeliefert mit Android gleichgezogen. Es wird für die Update-Installation weder iTunes benötigt, noch müssen hunderte Megabyte heruntergeladen werden. Das Delta-Update auf iOS 5.0.1 schlanke 55 Megabyte groß (abhängig vom Gerät). Auch wenn das deutlich weniger ist als bisher, so würde ich dennoch empfehlen die Updates über das eigene Wlan-Netz anstatt über Mobilfunk zu laden. Je nach Tarif kann mit einem Update ein deutlicher Teil des Frei-Volumens aufgebraucht sein.

Um den Update-Vorgang zu starten, muss man „Einstellungen” öffnen und im Untermenü „Allgemein” den Menüpunkt „Softwareaktualisierung” aufrufen. Vor der Installation des Updates wird auch eine wichtige Warnmeldung angezeigt, die man unbedingt beherzigen sollte. Wer sein Gerät updaten möchte, sollte dies am Stromnetz angeschlossen haben. Bei einer Rest-Akkulaufzeit von weniger als 50% wird der Update-Vorgang nicht durchgeführt. Daran sollte man sich auf jeden Fall auch halten, da zum Beispiel durch ein leeren Akku abgebrochener Update-Vorgang das Gerät zum Servicefall werden lassen kann.

Auf meinen beiden Geräten konnte das Update problemlos und relativ schnell installiert werden. Bequemer als über iTunes ist es meiner Meinung nach auch. Ich hoffe nur, dass sich Apple in Zukunft jetzt nicht auch bei der Update-Frequenz an den Herstellern von Android-Smartphones orientiert, wovon ich jetzt nicht ausgehe.

Auf http://www.iphone-ticker.de/ findet Ihr übrigens auch verschiedene Rückmeldungen von Nutzern im Zusammenhang mit dem Akku-Bug. Wie es aktuell aussieht, scheint nur bei einem Teil der Nutzer das Problem mit der kurzen Akkulaufzeit korrigiert worden zu sein. Aber hier muss man noch etwas abwarten um genaueres sagen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.