Mobiler MwSt-Rechner: Vorschau auf die kommende Version

Auch wenn es im Januar um den Mobilen MwSt-Rechner etwas ruhiger war, so wurde doch viel geändert. Neben einem kompletten Code-Review wurden einige umfangreiche Neuerungen in Angriff genommen die schon länger geplant waren. Die Änderungen betreffen dabei nicht nur interne Funktionen, sondern auch die komplette Oberfläche wurde angepasst. Entsprechend aufwendig waren natürlich auch die notwendigen Anpassungen.

Um einige der Änderungen einmal zu nennen. Die Oberfläche wurde komplett neu aufgebaut und selbst die bisherigen Icons mussten zum überwiegenden Teil daran glauben. Ziel war dabei eine noch effektivere Bedienung der Anwendung zu erreichen. Weniger wichtige Menüpunkte wie die Hilfe sind nun unter „Mehr” zu finden. Dies bedeutet natürlich auch eine größere Flexibilität was zukünftige Programmfunktionen angeht. Alle Icons sind selbstverständlich weiterhin auch für das Retina-Display des iPhone4 optimiert, sodass eine kristallklare Darstellung gewährleistet ist.

Weitere Änderungen betreffen auch die Eingabe selber innerhalb der Anwendung. Im Gegensatz zu bisher wird ein bestehendes Eingabefeld nicht mehr automatisch geleert wenn man es erneut auswählt. Dadurch werden in Zukunft auch nachträgliche Korrekturen in den Eingaben unterstützt. In diesem Zusammenhang wurde auch die Fehlerbehandlung innerhalb der Anwendung deutlich ausgeweitet. Eingaben die keinen Sinn ergeben oder in der Form nicht berechnet werden können werden in Zukunft mit aussagekräftigeren Fehlermeldungen abgefangen. Insbesondere wurde auch ein Augenmerk auf „unsinnige” Eingaben gelegt wie zum Beispiel einen negativen MwSt-Satz im MwSt-Rechner. Allgemeine Fehlermeldungen werden nun also der Vergangenheit angehören.

Eine der umfangreichsten Änderungen betrifft im speziellen den MwSt-Rechner. Anstatt wie bisher mit fest angegebenen MwSt-Sätzen für nur 3 Länder zu arbeiten ist die neue Version mit einer umfangreichen MwSt-Datenbank versehen. Die Datenbank wird die MwSt-Sätze von über 35 europäische Länder enthalten. Die Auswahl des entsprechenden Landes wurde dabei so einfach wie möglich gestaltet, sodass auch weiterhin eine schnelle Bedienung des Rechners möglich ist. Für ein ansprechendes Aussehen wurde für alle Länder auch die jeweilige Landesflagge hinterlegt.

Das neue „Mehr”-Menü beinhaltet neben dem Impressum und der Option zum Kauf des Premium Upgrade auch die Möglichkeit eine Support-Anfrage zu stellen, wobei wichtige Informationen zum iDevice bereits in die Support-eMail eingefügt wird. Über Neuerungen rund um den Mobilen MwSt-Rechner kann man sich zukünftig über den Menüpunkt „News und Infos” informieren. Weitere Menüpunkte im „Mehr”-Menü sind Links zum AppStore, zu unserem Twitter-Account und unserer Homepage.

Dies ist nur eine kurze Übersicht über die neuen Funktionen des MwSt-Rechners. Bitte beachtet, dass es sich hierbei nur um eine Vorschau zur kommenden Version handelt. Bis zur endgültigen Version sind weitere Änderungen durchaus möglich. Ein genauen Termin für die neue Version des MwSt-Rechners kann ich aufgrund des Anzahl der Änderungen noch nicht nennen. Sofern alles wie geplant läuft dürfte der Beta-Test im kommenden Monat starten. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.