Was nicht mit einem Bürostuhl passieren sollte …

Was nicht mit einem Bürostuhl passieren sollte …

Vor etwa 4 Monaten habe ich für mein Büro einen zweiten Bürostuhl gekauft. Damals gab es ein interessantes Angebot vom Aldi Süd (ja, ich weiss) für einen relativ gut aussehenden Bürostuhl der zu dem bisherigen auch optisch passte. Natürlich hatte ich von dem Bürostuhl nicht erwartet, dass er bei diesem Preis qualitativ wirklich optimal ist und er die nächsten 5 Jahre hier verwendet werden kann.

Bürostuhl-Handgriff

Wie es allerdings dann kam hatte ich nicht gerechnet. Da denkst du an nichts böses und willst aufstehen und schon bricht der seitliche Arm komplett ab. Ich bin sicher kein Schwergewicht und er wurde auch nicht übermäßig beansprucht, sodass es eigentlich ein solcher Bruch absolut nicht passieren dürfte.

Jedenfalls hat es mir mal wieder gezeigt, dass man bei Bürostühlen einfach nicht auf die Discounter-Ware setzen kann. Die Teile sind einfach anscheinend komplett zu vergessen und wie ich heute gesehen habe, unter Umständen sogar gefährlich.

One response to “Was nicht mit einem Bürostuhl passieren sollte …”

  1. Consultant sagt:

    Wer billig kauft, kauft doppelt. Oder:

    „Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

    Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld. Das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

    Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten.

    Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.”

    John Ruskin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.