Mein erster Mac … oder, wie gehe ich fremd

Ob ich jemals gedacht hätte, dass es soweit kommt? Nein, bestimmt nicht. Alles jetzt auf das iPhone zu schieben wäre sicherlich falsch, denn ehrlich gesagt haben mich Mac’s ja eigentlich schon immer ziemlich gefallen.

Es kam an diesem Wochenende jetzt eigentlich nur, wie es kommen musste. Seit längerem spiele ich mit dem Gedanken einmal eine Software für das iPhone zu entwickeln und bastelte auch ziemlich mittels Hackintosh um auf einer normalen Workstation die hier frei war MacOS zum laufen zu bekommen. Es lief, aber nunja, so wirklich das gelbe vom Ei war es nicht.

Es kam also, wie es kommen musste. Am letzten Sonntag wurde ich dann doch schwach und bestellte Abends einen Mac Mini. Für den Einstieg ein wirklich brauchbares Gerät und mal schauen was sich ergibt.

Aber keine Angst, meinem PC werde ich natürlich parallel dennoch treu bleiben, denn die meisten Anfragen die hier ankommen beziehen sich doch eher auf Windows-Umgebungen. Wer weiss allerdings, was die Zukunft so bringt.

6 responses to “Mein erster Mac … oder, wie gehe ich fremd”

  1. Sascha sagt:

    Welchen hast Du Dir denn bestellt?

  2. Mr. R. sagt:

    Per iPhone zum Ei-Kult…So, nun warte ich noch auf deine Facebook-Anmeldung!

  3. Jens sagt:

    Facebook? Never, ever … also da müsste schon *sehr* viel passieren, damit ich mich dort anmelde. 😉

  4. Jens sagt:

    Den Mac Mini mit 2,53 GHz Intel DualCore CPU, 320GB SATA Platte und 4GB DDR3 Speicher. Quasi also das mittlere Modell 🙂

  5. […] 2 Monaten geplant mit der Entwicklung eines ersten iPhone-App geplant. Direkt nachdem ich meinen ersten Mac bekomme habe.  Allerdings kamen ein größerer Kundenauftrag und ein Umzug eines Teils meiner […]

  6. […] sind dafür ein Computer mit hochwertiger Audio-Software notwendig. Herre griff mit einem Apple Mac Mini das Audiosignal der TV-Übertragung ab und stellte in der etwa 200 Euro teuren Software Logic […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.