CNO Domains und Domainverlängerungs-Spam

In letzter Zeit ist es hier wirklich wieder schlimm geworden mit Spammails, welche jemanden dazu bringen soll zum Beispiel sein com-Domain anstatt durch den bisherigen Anbieter einfach verlängern zu lassen diese zum Spammer zu übertragen.

Ein Beispiel einer solchen Mail von einem einzigen Anbieter, welche ich heute zum Beispiel insgesamt 9x erhalten habe für vier verschiedene Domains:

Priority Domain Availability Notice for example.com:

In the next few days, example.com will be listed for sale.  Since you have a similar domain name, we thought you might be interested in acquiring example.com.

You can confirm your interest in the domain example.com by filling out the form here: ** Link entfernt **

After we receive a confirmation that you are interested in the domain example.com, our sales staff will be in touch with you promptly to make arrangements.

We look forward to hearing back from you.

Kind regards,

Der Spammer spielt hier eindeutig mit der Angst vor dem Verlust des eigenen Domainnamens und stellt es so da, dass man seine Domain nur behalten könne, wenn man über ihn die Domain so schnell wie möglich verlängert.

Die Wahrheit allerdings sieht, wie so oft, komplett anders aus. Der Spammer kontrolliert eine umfangreiche Liste mit Domainnamen mittels des Whois-Eintrags welche Domain ob der vorausbezahlte Zeitraum (in der Regel ein Jahr) demnächst ausläuft. Die Listen selber werden zum Beispiel mittels Suchmaschinen erzeugt, was den Vorteil hat, dass die gefundenen Domains in der Regel auch genutzt werden. Die eMail Adresse des Domaininhabers ist meistens bei com Domains ebenfalls im Whois-Eintrag zu finden.

In der Regel ist es bei einem seriösen Domain-Anbieter allerdings so, dass er die Verlängerung der Domain für den Kunden inklusive der Abrechnung übernimmt. Die Verlängerung findet dabei meistens nicht mehrere Wochen vor dem Ablauf statt, sondern komplett automatisiert erst wenige Tage vor dem Ablauf. Nur wenn ein Kunde den Auftrag gibt eine Domain zum Ende der Vertragslaufzeit nicht zu verlängern wird dies automatische Verlängerung deaktiviert. Fällt man allerdings auf eine solche eMail herein, so sind Probleme vorprogrammiert. Die Probleme sind dabei nicht nur technischer Natur (wie zeigt die Domain auf den Webspace), sondern auch finanzieller Natur. Es kann durchaus vorkommen, dass plötzlich zwei Verträge für die gleiche Domain existieren, da der alte Anbieter keine Kündigung erhalten hat.

Was passiert, wenn eine Domain fälschlicherweise doch nicht verlängert wird? Bei com Domains zum Beispiel ist es so, dass diese dann dennoch nicht verloren sind. Es gibt eine sogenannte Redemption Periode bei der nur der ehemalige Domaininhaber die Domain wieder restaurieren kann. Billig ist die Restaurierung bei den meisten Anbietern nicht wirklich, aber zumindest besteht die Option.

Wer als Domaininhaber eine solche eMail erhalten hat, dem kann ich nur empfehlen erstmal Ruhe zu bewahren. In den meisten Fällen kann die Nachricht einfach in den virtuellen Papierkorb geworfen werden. Wer dennoch einige Bedenken hat im Zusammenhang mit seiner Domain, der sollte immer zuerst den eigenen Domaininhaber kontaktieren, bevor man irgendwelche Schritte unternimmt, welche unter umständen ziemlich teuer werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.