Iran, BBC und der Satellitenempfang

bbcpersian1 bbcpersian2Es ist schon paradox, was zur Zeit auf Hotbird 13° abgeht. In Teheran versammeln sich immer mehr Menschen trotz eines Demonstrationsverbotes um gegen das Regime zu protestieren. Während im Inland die Berichterstattung immer schwieriger wird, so informieren sich immer mehr Iraner über die aktuelle Lage zum Beispiel via Satelliten-Fernsehen (z.B. BBC Persian) und über Facebook, Google und Twitter. Speziell Facebook und Google haben sich mittlerweile der neuen Situation angepasst und liefern die eigenen Seiten in persisch aus. Des weiteren bietet Google zusätzlich persisch als weitere Sprache in “Translate” an.

Während man versucht die Internetangebote innerhalb des Irans zu sperren, was aber problemlos umgangen werden kann, so ist das ganze beim Satellitenprogramm der BBC schon deutlich schwieriger. Auffallend ist allerdings, dass seit einigen Tagen der Transponder, welcher auf Hotbird 13° unter anderem BBC Persian überträgt, zur Zeit massive Übertragungsprobleme aufweist. Die Störrungen führen dabei zeitweise zu einem kompletten Ausfall des Programms. 

Nachdem mittlerweile Eutelsat, der Betreiber der Hotbird-Satellitenflotte bestätigt, dass es sich um keinen Ausfall des Transponders handelt ist klar, was zur Zeit wohl stattfindet. Der Iran scheint gezielt die Übertragung des Senders zu blockieren um die Verbreitung des Programms sowohl im In- als auch Ausland (für Exil-Iraner) zu verhindern. Ob der Iran die Möglichkeiten hierfür hat? Man besitzt zumindest eine Anlage, die man hierfür verwenden könnte.

Die einzige Lösung, welche die BBC sah, ist wohl ein Wechsel des Satellitenposition auf Eutelsat W2M, während auf Hotbird 13° nur noch eine Infotafel erscheint. Mein Vorschlag an Eutelsat wäre ja gewesen einfach die staatlich iranischen Fernsehprogramme auf den gleichen Transponder wie BBC Persien zu legen. Sollte doch möglich sein, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.